Vineyard Hamburg Die Oase der Ruhe

Vineyard Hamburg Die Oase der Ruhe
Vineyard Hamburg verfügt über Feuer
Vineyard Hamburg verfügt über Feuer

Sven Jürisch

Feine Weine von ausgewählten Winzern, jenseits des großen Wein-Establishments, eben „Weine, die schmecken“ werden hier präsentiert, verkostet und verkauft.
Die Vineyard Hamburg GmbH wurde 2002 gegründet und wird von den beiden geschüftsführenden Gesellschaftern Elke Berner (Sommelire) und Alexander Bolognino de Orth (F&B-Manager) geführt. Gerne verlässt Vineyard die ausgetretenen Pfade des Wein- Establishments und importieren Erzeugerweine von Winzern, die auf Nachhaltigkeit und Leidenschaft setzen.

Vom Weinlager in der Osterstraße werden die Gastronomiekunden von Vineyard beliefert und gleichzeitig dient das neue Weinlager mit dem außergewöhnlichen Ambiente einer alten Fabrikhalle als Ladengeschäft und Weinbar mit offenem Kamin. Kunden können zwischen Paletten und Fässern ihre Lieblingsweine probieren: sie wählen aus dem kompletten Sortiment eine beliebige Flasche aus und lassen sich diese zum Weinlagerpreis, plus 6,90 € Korkgeld inkl. 1⁄2 Ltr. Flasche Mineralwasser, temperiert, dekantiert und im perfekten Weinglas servieren. Dazu gibt es täglich frische kleine Speisen. Darüber hinaus können die Kunden des Vineyard Weinlagers Eimsbüttel aus 40 tollen verschiedenen Weinen auswählen und diese glasweise genießen. Es gibt „Bestseller“ bereits unter drei Euro – aber insbesondere auch große Gewächse und Raritäten, die man nur bei Vineyard auch glasweise verkosten kann. Trotz exklusivem Angebot will Sommelière Elke Berner „ehrliche“ Weine anbieten. „Wir wollen keine Wein- Akademiker sein,“ sagt die Geschäftsführerin, die selbst sieben Jahre in Napa Valley das Metier von der Pieke auf gelernt hat. „Um tolle Weine zu verkosten, braucht man kein Diplom. Dafür ist es uns wichtig, dass man die Nähe zum Rebstock spüren kann. Danach suchen wir auch unsere Winzer aus: sie haben allesamt keine Wein-Fabriken, dafür aber umso mehr Leidenschaft, für das was sie tun.“

Vineyard gemütliche Atmosphäre an der Osterstraße
Vineyard gemütliche Atmosphäre an der Osterstraße

Bei den unterschiedlichen Weinseminaren und Weinveranstaltungen soll vornehmlich das lustvolle Leeren der Weingläser im Vordergrund stehen und nicht das theoretische Pauken von Weinwissen.

Die offizielle Eröffnung vom Vineyard Weinlager fand am 2. März statt, verknüpft mit dem Besuch von Nora Sperling, Besitzerin des Weinguts Delheim – eines der ältesten Weingüter aus der Region Stellenbosch in Südafrika. Bei einem Glas Delheim Pinotage fühlt man sich dann ein bisschen wie beim Genuss der roten Trauben in den grünen Hügeln der schönen Kapregion.

Vineyard Hamburg

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.vineyard-weinhandel.de und bei
Elke Berner, Vineyard Weinhandel und Weinlager, Osterstraße 92, 20259 Hamburg, 040-43213230, berner@vineyard-weinhandel.de

FrauinFahrt rät: Kommen Sie zu Fuß zum Vineyard, denn nach einem guten Tropfen läßt nicht nur Man den Wagen stehen.

Koch Kontor Hamburg- Frische jeden Tag neu erleben

Koch Kontor Hamburg- Frische jeden Tag neu erleben
Hamburger Kochkontor-hier geht es heiß her
Hamburger Kochkontor-hier geht es heiß her

 

 

Sven Jürisch

Wer in Hamburg zur Mittagszeit etwas Gutes essen möchte hat eine unüberschaubare Auswahl. Vom Italiener, über den Chinesen bis hin zu Currywurst/Pommes ist alles, nicht immer Gesundes, mit dabei. In der Nähe der Messehallen hat sich dagegen seit einiger Zeit ein besonderes Angebot etabliert. Das Koch Kontor. In einem kleinen Buchladen in der Karolinenstraße 27 wird Montags bis Freitags zwischen 10-19 Uhr die Küchenkelle geschwungen und das Beste : die Kunden können mitessen.

Buchladen mit Küche oder Küche mit Buchladen?

Festlich gedeckt-so schmeckt es am besten
Festlich gedeckt-so schmeckt es am besten

Denn,was auf den ersten Blick ein Buchladen ist, verwandelt sich tagsüber in eine kleine aber feine Küche. Maximal 30 Personen finden im gemütlichen Raum Platz und warten auf das Mittagsgericht. Auswahl gibt es meist keine, Vor und Hauptspeise müssen genügen. Das macht aber nichts, da die angebotenen Gerichte, die alle aus den umherstehenden Kochbüchern stammen, frisch zubereitet werden. Wer mag, nimmt sich dazu eine Rahbabersaftschorel und genießt. Das das Ambiente dann auch zum Lesen einlädt stört Inhaberin Martina Olufs, übrigens gebürtige New Yorkerin, nicht, lebt der Laden  am Ende auch vom Verkauf der Bücher.

Qualität zieht Gäste an

Wer allerdings in einer Gruppe zum Mittagstisch im Koch Kontor aufläuft, muss Geduld mitbringen. Die gute Qualität des Essens hat sich rumgesprochen und nicht selten herrscht drangvolle Enge. Doch wer weiß, vielleicht entdeckt der ein oder andere während der Wartezeit seine Liebe am Treiben hinter dem Herd und meldet sich zu einem der täglich ab 19:00 stattfindenden Kochkurse an.

Ran an die Töpfe- Der Kochkurs
Ran an die Töpfe- Der Kochkurs
Seite 2 von 212