Heute ein König oder wie ein Wellnesshotel Sachsen verzaubert

Heute ein König oder wie ein Wellnesshotel Sachsen verzaubert
Hotel Prinz Albert
Auch Oldtimer heißt das Hotel Prinz Albert herzlich willkommen.

Das neu eröffnete Wellnesshotel Prinz Albert in Bad Elster lockt mit Komfort und einem tollen Wellnessbereich. Auch Oldtimerfahrer sind willkommen.

 

Immer mehr Hotels werben mit dem Hinweis „Oldtimerhotel“. Ein dehnbarer Begriff, den das Hotel König Albert im malerischen Bad Elster im Vogtland mit Leben erfüllt. Denn statt das Thema „Oldtimer“ in die Zimmer zu verlegen und die Gäste mit den typischen Couchtischen aus gepressten Blechkarossen oder Sofaecken aus abgesägten Heckflossenkofferräumen zu quälen, bietet das Vier Sterne Haus für Liebhaber ein echtes Highlight an: Ein neu aufgebautes Landaulet der Marke Leur de Lys sorgt im Stil der 40er Jahre bei Bedarf für stilsichere Mobilität der Gäste. Die können sich den restaurierten Oldtimer samt Fahrer nämlich für einen Ausflug etwa zur sehenswerten Göltzschtalbrücke oder zu einer Bäderrundfahrt ausleihen und sich dann bei einem Picknick im Vogtland tatsächlich wie ein kleiner König fühlen. Für weitere Entfernungen taugt das betagte Gefährt allerdings nicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf knapp 60 km/h begrenzt.

Top Komfort in den Zimmern

Prinz Albert
Moderner Luxus im Prinz Albert

 

Die Zimmer des erst im Frühjahr 2016 eröffneten Hotels sind dagegen alles andere, als „Old Fashioned“: Top moderne Betten, eine hochwertige Ausstattung und dazu ein Blick, der keine Wünsche offen läßt. So geht Wohlfühlurlaub heute. Der Gast kommt an und kann von der ersten Minute an entspannen. Die freundliche Atmosphäre des Hotels setzt sich in den Zimmern fort und selbst wenn es mal regnen sollte, findet sich ind er großzügigen lobby ein entspanntes Plätzchen zu Plaudern oder Lesen.

Sächsisches Vogtland als neues Reiseziel

 

Für ein tolles Urlaubserlebnis sorgen aber nicht nur das Hotel in Bad Elster, sondern auch die zahlreichen Möglichkeiten für Outdooraktivitäten im sächsischen Vogtland. Egal, ob Wandern, Laufen oder Mountain Biking. Die Gegend bietet für jeden Geschmack das richtige. Der Vorteil der Region liegt vor allem in der Hügellandschaft, die es auch Freizeitsportlern einfach macht, sich erste sportliche Erfolge zu erwandern. Wer es zudem kulturell etwas bunt mag, dem stehen neben zahlosen Baudenkmälern auch viele Museen zur Verfügung. Und man lernt schnell, dass man über Deutschland und seine Geschichte noch einiges lernen kann. Ausflüge in die Tschechei bieten eine interessante Abwechslung, bevor man es sich Abends in einem der etwas versteckt liegenden Restaurants in Bad Elster so richtig gut gehen lassen kann. Wen es dann nicht mehr nach draußen zieht, der ist aber auch im Restaurant des König Albert bestens aufgehoben.

Infos unter: Hotel König Albert

 

Cabriofeeling in Schleswig-Holstein

Cabriofeeling in Schleswig-Holstein

 

Frau fährt offen
Der Mercedes 300 Sl ist die Krönung des Offenfahrens

 

 

Sommer, Sonne, Cabrio. Und dazu eine echte Prise norddeutsche Landluft. FrauinFahrt läutet die Cabriosaison ein und macht Lust aufs Offenfahren.

 

Alle Jahre wieder beginnt pünktlich nach Ostern die große Oben ohne Zeit. Wie durch Zauberhand strömen bei den ersten Sonnenstrahlen die Cabriolets auf unsere Landstraßen, um auf abseits der Touristenrouten die Schönheit Schleswig-Holsteins zu erleben. Gerne dient dabei das Cabriolet als Mittel zur Steigerung des Lustgewinns, denn oben ohne lernt man Land und Leute einfach besser kennen.

 

 

Abwechslung zwischen den Meeren

 

Cabriolettouren zwischen Nord und Ostsee werden immer beliebter. Denn das, was bislang vornehmlich in Alpennähe stattfand, erfährt im nördlichsten Bundesland seit einigen Jahren einen enormen Aufwärtstrend. Natürlich braucht es zumindest für die ersten Oben Ohne Momente einen kräftigen Schal und nach Möglichkeit eine windfeste Kopfbedeckung. Doch wer den Wind im offenen Haar spürt, wird so schnell nicht wieder in ein Auto mit festen Dach umsteigen. Die Strecken über das Land sind dabei alles andere, als eintönig. Denn anders, als wenn man über die Autobahn seinem Ziel entgegeneilt, erlebt man in kleinen Ortschaften noch Land und Leute. Ruhig mal anhalten und auf einen Schnack stehenbleiben, lautet die Devise. Gelegenheiten dazu gibt es genug, denn was man oft übersieht, fällt beim langsamen Trip über die Dörfer schnell auf: Schleswig-Holstein hat noch echte Dorfkultur. Sei es im Dorfkrug mit Kaffeegarten oder an der kleinen Eisdiele am Dorfplatz. Das, was wir sonst nur in der Toskana zu finden glaubten, gibt es nämlich auch im „bi uns to hus“: Die Entschleunigung des Alltags. Dazu immer wieder kleine Museen, Denkmäler, Erlebnisbauernhöfe, Sehenswürdigkeiten und, und, und.

Mazda MX5
Mit dem Mazda MX5 zu zweit unterwegs

Gute Planung ist die halbe Miete

 

Um gewappnet zu sein für die Entdeckungstour, ist eine gute Vorab Planung unerlässlich. Soll es von der Nordsee zur Ostsee gehen? Oder fällt der Blick vielleicht eher auf Perlen von Holstein, wie Lübeck oder Plön? Entsprechend sollte das Zeitkontingent geplant werden, denn in der Ruhe liegt die Kraft. Und wer erstmal entdeckt hat, wie schön an einem Frühlingstag ein Zwischenstopp am traditionsreichen Hafen von Eckernförde samt Fischbrötchen ist, wird schnell den Luxus eines großen Zeitpuffers erkennen. Damit auch der Autoliebhaber auf seine Kosten kommt, dürfen gerne ein paar Kurvenstrecken in der holsteinischen Schweiz mit auf dem Tourenplan stehen. Ein paar Schwünge, etwa kurz vor der Stadt Malente, ersetzen zwar keine Alpenpässe, doch es macht trotzdem Spaß und die seichten Kurven ärgern den empfindlichen Magen des Beifahrers nicht übermäßig. Etwas Showlaufen sollte natürlich auch dabei sein. Schließlich will Mann (und Frau natürlich auch) die neue Offenheit präsentieren. Strandboulevards, wie die von Scharbeutz oder Timmendorf, sind da das Pflichtprogramm. In beiden Orten lässt sich auch hervorragend Quartier beziehen, wenn man denn vorab gebucht hat, denn inzwischen lebt die Ostseeküste auch in der Vorsaison wieder auf.

Cabriolets

Natur erleben

 

Wer erst etwas später seinen offenen Flitzer rausholt, dem steht ab Mitte Mai ein besonderes Erlebnis bevor. Sobald die Rapsblüte einsetzt geht es offen quer durch die gelbe Pracht. Beim Aussteigen das Dach bitte schließen, denn das Gelb auf den Sitzen macht ansonsten später Kummer. Schleswig-Holstein lädt daneben aber auch zum Picknick am See ein. Auf den Cabriolet Touren liegen zwangsläufig zahllose Seen mit charmanten Gelegenheiten für eine Rast. Die gute alte Picknick Decke darf also nicht fehlen, ebenso, wie ein Baguette und etwas Käse (den Rotwein gibt es nur für den Beifahrer). Kleiner Tipp: Vor dem Auslegen der Decke bitte auf die Ameisen achten, denn auch die gehören zum puren Naturerlebnis in unserem Bundesland. Und wenn es doch mal regnet? Dann bekommt die Fahrt mit dem Cabrio ein spezielles Flair. Zumindest für die Offenfahrer, deren Auto über ein Stoffdach verfügt. Der prasselnde Regen verwandelt das Mobil in jene romantische Höhle, über deren Verwendung sich jeder seine eigenen Gedanken machen kann.

Alfa Romeo Spider
Der Klassiker von Alfa. Alfa Romeo Spider

Bulli Camp im Heidepark – Übernachten im Surf Style

Bulli Camp im Heidepark – Übernachten im Surf Style
25a_BulliCamp
In kultigen T2 Bussen schlummert man dem Sonnenaufgang entgegen

Sven Jürisch

In der Lüneburger Heide erlebt der Volkswagen Bully seine Auferstehung als Hotelbus. Der Heidepark Soltau bietet damit eine neue Attraktion, die auch Promis , wie Verona Pooth schon in Versuchung geführt hat.

Promi-Probeliegen im Prototyp: Verona Pooth eröffnete am 10. Juli 2014 das weltweit erste von VW lizenzierte Bulli Camp im Heide Park Resort in Soltau. „Fast wie während meiner Reise durch Frankreich vor Jahren und trotzdem zeitgemäß ausgestattet“, bewertet Verona Pooth den Prototyp der künftig sieben umgebauten original T2-Kleinbusse. „Für einen Kurztrip zu Zweit sind die Bullis wirklich Kult, eine witzige und durchaus kuschelige Alternative. Und der Freizeitpark liegt quasi direkt vor der Bustür.“ Sie war der Einladung von Geschäftsführerin Sabrina de Carvalho gefolgt, das neue Übernachtungsabenteuer im Prototyp der umgebauten T2-Kleinbussen zu testen. Auch Model Alena Gerber machte sich am 10. Juli ein Bild vom Bulli Camp.

Völlig neues Urlaubsgefühl

„Viele verbinden mit dem VW Bulli das Lebensgefühl der Hippie-Ära. Dieses Gefühl holen wir uns nun in unser Surfer-Camp“, sagt Sabrina de Carvalho, Geschäftsführerin des Heide Park Resort. „Das weltweit einzige Bulli Camp passt perfekt zu unserer Strategie, außergewöhnliche Abenteuer und Kurzurlaube zu schaffen.“ Jeweils zwei Gäste verbringen künftig nostalgische Nächte in insgesamt sieben umgebauten und individuell gestalteten VW T2- Kleinbussen. Jeder Bulli ist mit Komfortbett, einer zentralen Musikanlage mit Anschluss für MP3-Player oder Handys, Steckdose, Lampe, Heizung und Möglichkeiten zur Gepäckaufbewahrung ausgestattet. Gäste des Bulli Camp nutzen alle Angebote des Holiday Camp. Dazu zählen der exklusive Zugang zur Abenteuerwelt des Heide Park Resort sowie All-Inclusive-Verpflegung und Entertainment von Beachvolleyball bis Karaoke im Camp.

23a_Eroeffnung_Bulli_Camp_Verona_Pooth_credit-AMischke
Für Verona ist Bulli Camping mit der Family eine echte Alternative

Preisbeispiel: Eine Übernachtung im Bulli mit All-Inclusive-Verpflegung und Parkeintritt für den gesamten Aufenthalt kostet ab 169 Euro für zwei Personen. Gäste des Bulli Camp nutzen alle Angebote des Holiday Camp.

Weitere Informationen und Preise unter www.heide-park.de. Bei Online- Buchung sparen Gäste bis zu 25 Prozent auf den regulären Ticketpreis.

Quelle: Heidepark

Seite 1 von 1112345...10...Letzte »