Volkswagen bemüht sich um schnelle Lösungen – Umrüstung kommt voran

Volkswagen bemüht sich um schnelle Lösungen – Umrüstung kommt voran
VW Sportsvan
VW ruft nach und nach alle betroffenen Fahrzeuge zur Umrüstung zurück.
Wolfsburg, 18. Februar 2016
Drei Wochen nach dem Beginn der Umsetzung technischer Maßnahmen für die von der NOx-Thematik betroffenen EA189-Motoren hat der Volkswagen Konzern in Deutschland mehr als 50 Prozent der ersten Welle erfolgreich abgearbeitet. Bis Donnerstag wurden rund 4.300 Volkswagen Amarok mit einer neuen Motorsteuerungs-Software nachgerüstet. Damit erfüllt das Fahrzeug die erforderlichen Grenzwerte zur Einhaltung der EU5-Abgasnorm.
Der Volkswagen Konzern hatte im Dezember 2015 dem deutschen Kraftfahrtbundesamt (KBA) die konkreten technischen Maßnahmen für die von der NOx-Thematik betroffenen EA189-Motoren vorgestellt. Wie vereinbart begann Volkswagen Ende Januar mit der Umsetzung der Maßnahmen für die Dieselmotoren mit 2,0 Liter Hubraum.Im Laufe der nächsten Monate erfolgt die Umrüstung der Motoren mit 1,2 und 1,6 Liter Hubraum. Den Anfang machte Volkswagen Ende Januar mit dem Modell Amarok. Im März folgt der Volkswagen Passat mit den betroffenen 2.0 TDI-Motoren. Voraussichtlich zum Ende des zweiten Quartals wird mit den Umrüstungen bei den 1,2 Liter-Motoren begonnen. Zum Abschluss der Rückrufaktion ab dem dritten Quartal des Jahres erfolgt die Umsetzung bei den Fahrzeugen mit 1,6 Liter-Motor.Für die 1,2 Liter, 1,6 Liter und 2,0 Liter-Motoren des Typs EA189 ist ein Software-Update vorgesehen, die reine Arbeitszeit nimmt weniger als eine halbe Stunde in Anspruch, wie sich bei der Nachrüstung des Amarok bestätigt hat. Beim 1,6 Liter-Motor wird zusätzlich ein Strömungsgleichrichter im Ansaugtrakt eingesetzt, so dass für die reine Arbeitszeit, inklusive Software-Update, knapp 45 Minuten kalkuliert werden.

Dacia gibt Gas zum Discoutpreis

Dacia gibt Gas zum Discoutpreis

Rumänische Billigmarke bietet zahlreiche Modelle mit Gasantrieb zum Discoutpreis an.

Dacia

Dacia bietet ab sofort den Familienvan Lodgy, den Hochdachkombi Dokker und die Transportervariante Dokker Express mit Flüssiggasantrieb an. Alle drei Dacia Fahrzeuge sind zum gleichen Preis wie das jeweilige Schwestermodell mit dem Basisbenziner 1.6 MPI 85 erhältlich. Damit erweitert die rumänische Renault Tochter ihr Angebot bei den alternativen Antrieben deutlich, denn die Antriebe mit Flüssiggas gelten als besonders Umwelt schonend.

Familienvans mit alternativem Antrieb

Den Anfang macht der siebensitzige Dacia Lodgy Picknick 1.6 MPI LPG 85 für 11.490 Euro. Der geräumige Familienvan benötigt im Flüssig­gas­betrieb 8,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und stößt 139 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Im Benzinmodus liegt der Kraftstoffbedarf bei 6,7 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 155 Gramm pro Kilometer entspricht. Alternativ bietet Dacia die fünfsitzigen Ausstattungsversionen Lauréate (12.190 Euro) und Prestige (13.290 Euro) mit dem LPG-Antrieb an. Zwar muss man hinsichtlich Design und technik bei dem rumänischen Billigangebot einige abstriche machen, doch wer nicht so genau hinschaut, kann eigentlich mit dem Gebotenen zufrieden sein, basiert die Technik doch auf dem robusten Renault-Angebot der neunziger Jahre.

Idealer Familenfreund

Besonders beliebt war in der Vergangenheit auch der  geräumige Hochdachkombi Dokker. Er steht als 1.6 MPI LPG 85  ab 10.490 Euro zur Wahl und ist in den Ausstattungsniveaus Ambiance und Lauréate verfügbar. Bereits die Version Ambiance bietet serienmäßig zwei seitliche Schiebetüren für den bequemen Zugang zum Fond.  Luxus darf man zwar keinen erwarten, doch wer letztlich den Wagen nur zum Kita-Transport und zum Einkaufen nutzt, dem wird das vermutlich auch völlig gleich sein. Praktische Details und eine robuste Auskleidung im Innenraum machen den Simpel-Van zur ersten Wahl für alle die, bei denen es eher auf Solidität, denn auf Chichi ankommt.

Dacia
Im milden Dämmerlicht macht der Dacia eine attraktive Figur.

Praktisch auch für Kleingewerbe

Noch günstiger ist der robuste Kompakttransporter Dokker Express: In der Ausstattung Ambiance kostet der Hochdachkombi 8.490 Euro und verfügt bereits ab Werk über die Zentralverriegelung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel und die Ablagegalerie über den Vordersitzen. Dazu kommen acht Verzurrösen im Laderaum für den sicheren Transport.

Sparen auch beim Finanzamt

Neben den günstigen Anschaffungspreisen sparen die Dacia Kunden durch die steuerliche Begünstigung von LPG (Liquefied Petroleum Gas) rund 40 Prozent bei den Kraftstoffkosten.

Aufprallsicherer Gastank ohne Einschränkungen des Kofferraumvolumens

Der aufprallsichere 34-Liter-Gastank der Dacia Modelle wird im Werk diskret in der Reserveradmulde unter der Ladefläche eingesetzt. So kann der große Kofferraum weiterhin unein­ge­schränkt genutzt werden. Der Start erfolgt immer im Benzinbetrieb. Sobald die optimalen Betriebs­parameter erreicht sind, schaltet das System automatisch in den Flüssiggasbetrieb um. Über einen Schalter in der Armaturentafel kann der Fahrer jederzeit wieder den Benzinbetrieb wählen.

Alle Dacia Modelle mit Flüssiggasantrieb bieten darüber hinaus die Neuwagengarantie über die Dauer von 36 Monaten oder eine Kilometer-Laufleistung von maximal 100.000 Kilometern.

Volkswagen leiht Dir sein Auto

Volkswagen leiht Dir sein Auto

Volkswagen cross up

 

Wie man die System bedingten Einschränkungen der E-Mobilität geschickt umschifft, hat jetzt auch Volkswagen verstanden. Kurz nach Markteinführung des 26.900 teuren Elektro up! bieten die Wolfsburger ab Jahresbeginn 2014 ein ergänzendes Mobilitätspaket an.

Nimm, was Du kriegen kannst

So können e-up! Besitzer kostenlos ein Ersatzfahrzeug mit konventionellem Antrieb aus dem verfügbaren Fahrzeugbestand des jeweiligen Volkswagen Partners für Elektromobilität mit Euromobil-Autovermietung buchen. Um möglichst alle Transport- und Mobilitätsbedürfnisse in verschiedensten Alltagssituationen abzudecken, gilt das Angebot für Modelle der Marke Volkswagen Pkw – vom up! bis zum Sharan. Die Buchung ist in den ersten drei Jahren nach dem Kauf des e-up! für einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen pro Jahr und inklusive einer gestaffelten Anzahl an Freikilometern kostenfrei. Abholung und Rückgabe des Fahrzeugs erfolgen bei der Anmietstation. Wenn denn die Abwicklung genauso unkompliziert funktioniert, wie das Fahren mit dem e-up! ist dieses Angebot in jedem Fall ein Schritt in die richtige Richtung und hilft E-Auto Pionieren sich mit ihrer Entscheidung richtig gut zu fühlen.

Seite 1 von 1112345...10...Letzte »