Mercedes SL – Erster Kontakt im neuen Outfit

Mercedes SL – Erster Kontakt im neuen Outfit

Mercedes SL (8 von 15)

Neuer Auftritt für eine automobile Ikone: Ab April 2016 steht der Mercedes-Benz SL technisch und optisch deutlich optimiert zur Verfügung, ab Anfang 2016 kann er bestellt werden. FrauinFahrt traf den Supersportler in Coronado Californien, wo das Luxushotel Del coronado es eine herrliche Kulisse für den Stuttgarter abgab.

Neue Technik

Kraftvollere Motoren, Automatik-Getriebe 9G-TRONIC, DYNAMIC SELECT mit fünf Fahrprogrammen und Active Body Control mit Kurvenneigefunktion heben die Legende auf ein neues dynamisches Niveau. Die Alltagstauglichkeit wurde mit dem jetzt bis 40 km/h bedienbaren Verdeck und der automatischen Restkofferraum-Abtrennung gesteigert. Optisch wurde insbesondere die Front wesentlich sportlicher gestaltet, so sind unter anderem Motorhaube, Stoßfänger und Scheinwerfer neu.

Mercedes SL (3 von 5)
Neue Scheinwerfer und ein dynamischer Grill kennzeichnen den SL Jahrgang 2016.

Besonders auffällig ist die überarbeitete Front des neuen SL: Der serienmäßige, einzigartige Diamant-Kühlergrill verbreitert sich nach unten. Zwei Powerdomes akzentuieren die langgestreckte Motorhaube. Unverwechselbar wird der neue Auftritt des SL auch durch das neue serienmäßige LED Intelligent Light System mit weit nach außen gezogenem Scheinwerfergehäuse. Die sportliche Silhouette wird durch vergrößerte optische Luftauslässe mit flügelähnlichen Chromspangen in den dynamisch-breiten Kotflügeln und die auf der Bordkante aufgesetzten Außenspiegel betont.

In der Gallery haben wir Euch die Änderungen zusammengestellt:

Mercedes SL Innenraum Details

 

Breites Motorenprogramm

Das Modellprogramm besteht aus dem SL 400 mit auf 270 kW (367 PS) und 500 Nm gesteigertem V6-Motor (plus 25 kW/35 PS sowie 20 Nm) sowie dem SL 500 mit 335 kW (455 PS) starkem V8-Antrieb. Serienmäßig wird die Kraft von der neuen Neunstufen-Automatik 9G-TRONIC übertragen. Mit DYNAMIC SELECT lässt sich die Fahrzeugcharakteristik auf Knopfdruck in Sekundenschnelle verstellen, denn das System ändert auf Wunsch des Fahrers das Set-up von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung.

Außerdem erhältlich sind die beiden Mercedes-AMG Modelle SL 63 und SL 65, letzterer mit V12-Motor.

Volkswagen bemüht sich um schnelle Lösungen – Umrüstung kommt voran

Volkswagen bemüht sich um schnelle Lösungen – Umrüstung kommt voran
VW Sportsvan
VW ruft nach und nach alle betroffenen Fahrzeuge zur Umrüstung zurück.
Wolfsburg, 18. Februar 2016
Drei Wochen nach dem Beginn der Umsetzung technischer Maßnahmen für die von der NOx-Thematik betroffenen EA189-Motoren hat der Volkswagen Konzern in Deutschland mehr als 50 Prozent der ersten Welle erfolgreich abgearbeitet. Bis Donnerstag wurden rund 4.300 Volkswagen Amarok mit einer neuen Motorsteuerungs-Software nachgerüstet. Damit erfüllt das Fahrzeug die erforderlichen Grenzwerte zur Einhaltung der EU5-Abgasnorm.
Der Volkswagen Konzern hatte im Dezember 2015 dem deutschen Kraftfahrtbundesamt (KBA) die konkreten technischen Maßnahmen für die von der NOx-Thematik betroffenen EA189-Motoren vorgestellt. Wie vereinbart begann Volkswagen Ende Januar mit der Umsetzung der Maßnahmen für die Dieselmotoren mit 2,0 Liter Hubraum.Im Laufe der nächsten Monate erfolgt die Umrüstung der Motoren mit 1,2 und 1,6 Liter Hubraum. Den Anfang machte Volkswagen Ende Januar mit dem Modell Amarok. Im März folgt der Volkswagen Passat mit den betroffenen 2.0 TDI-Motoren. Voraussichtlich zum Ende des zweiten Quartals wird mit den Umrüstungen bei den 1,2 Liter-Motoren begonnen. Zum Abschluss der Rückrufaktion ab dem dritten Quartal des Jahres erfolgt die Umsetzung bei den Fahrzeugen mit 1,6 Liter-Motor.Für die 1,2 Liter, 1,6 Liter und 2,0 Liter-Motoren des Typs EA189 ist ein Software-Update vorgesehen, die reine Arbeitszeit nimmt weniger als eine halbe Stunde in Anspruch, wie sich bei der Nachrüstung des Amarok bestätigt hat. Beim 1,6 Liter-Motor wird zusätzlich ein Strömungsgleichrichter im Ansaugtrakt eingesetzt, so dass für die reine Arbeitszeit, inklusive Software-Update, knapp 45 Minuten kalkuliert werden.

Das fängt ja gut an – VW Sondermodelle mit reichlich Optionen für lau

Das fängt ja gut an – VW Sondermodelle mit reichlich Optionen für lau
Robbie Williams
Top Verkäufer Williams preist neue Sondermodelle an.

Robbie macht sie klar – die neuen Sondermodelle von Volkswagen. Als Verkaufstalent tingelt der Entertainer derzeit durch die TV Kanäle und preist die CLUB & LOUNGE“-Sondermodellen an. Die Modelle up!, Beetle und Beetle Cabriolet gibt es in der „CLUB“-Version, Polo, Golf, Golf Variant, Golf Sportsvan, Golf Cabriolet und Tiguan sind als Sondermodell „LOUNGE“ erhältlich. Für Kunden ergibt sich  ein Preisvorteil von bis zu 3.800 Euro.

Optik ist alles

Die „CLUB & LOUNGE“-Sondermodelle verfügen neben speziellen optischen Elementen wie Leichtmetallrädern und abgedunkelten Scheiben auch über ein modellabhängiges Ausstattungspaket. So sind bei den Modellen beispielsweise ein Multifunktionslenkrad oder die Klimaanlage „Climatronic“ sowie der ParkPilot serienmäßig. Ferner sind die „CLUB“-Sondermodelle an der Leichtmetallfelge „Ravenna“ zu erkennen. Im Unterschied dazu fahren die Modelle der „LOUNGE“-Ausstattungslinie auf der Leichtmetallfelge „Novara“ vor.

War das alles ?

Nein, denn Volkswagen bietet für seine Sondermodelle zudem zwei Optionspakete an: Das Plus Paket ist für alle „CLUB & LOUNGE“-Modelle erhältlich und umfasst unter anderem um ein Zoll größere Leichtmetallfelgen und Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht. Das R-Line Exterieur Paket CLUB bzw. LOUNGE enthält um zwei Zoll größere Leichtmetallfelgen und ist für die Modelle Polo, Golf, Golf Variant, Beetle und Beetle Cabrio bestellbar.

Bilder: Volkswagen

 

Seite 4 von 55« Erste...23456...102030...Letzte »