Citroen Mehari 2016 – Elektrisierendes Erlebnis

Citroen E-Mehari
Spaß für vier.Citroens neuer Aufreger

Überraschung aus Frankreich. In einer Stückzahl von nur 1.000 Fahrzeugen legt Citroen den Plastikrenner Mehari neu auf. Doch Citroen wäre nicht Citroen, wenn der Mehari 2016 nicht extrem abgefahren wäre. Angetrieben wird das knuddelige Plastikmobil nämlich von einem Elektromotor. Die Ingenieure nahmen sich den 1968 erstmals vorgestellten Ur Mehari zum Vorbild und ließen so ziemlich alles an dem Auto weg, was man zum Fahren nicht unbedingt benötigt. So geriet das Stoffdach extrem puristisch und auch einen Airbag sucht man an dem Mobil vergebens. Die geringe Stückzahl, deretwegen das viersitzige Mobil auch nicht den Crashvorschriften genügen muss, macht den E-Mehari bereits heute zu einem Sammlerstück. Der Preis von 27.000 Euro dürfte daher nur auf dem Papier Bestand haben, denn die ersten Sammler zahlen bereits Liebhaberpreise.

Citroen Mehari
Der Vorgänger war seinerzeit ein beliebter Strandwagen

Cabriofeeling in Schleswig-Holstein

Cabriofeeling in Schleswig-Holstein

 

Frau fährt offen
Der Mercedes 300 Sl ist die Krönung des Offenfahrens

 

 

Sommer, Sonne, Cabrio. Und dazu eine echte Prise norddeutsche Landluft. FrauinFahrt läutet die Cabriosaison ein und macht Lust aufs Offenfahren.

 

Alle Jahre wieder beginnt pünktlich nach Ostern die große Oben ohne Zeit. Wie durch Zauberhand strömen bei den ersten Sonnenstrahlen die Cabriolets auf unsere Landstraßen, um auf abseits der Touristenrouten die Schönheit Schleswig-Holsteins zu erleben. Gerne dient dabei das Cabriolet als Mittel zur Steigerung des Lustgewinns, denn oben ohne lernt man Land und Leute einfach besser kennen.

 

 

Abwechslung zwischen den Meeren

 

Cabriolettouren zwischen Nord und Ostsee werden immer beliebter. Denn das, was bislang vornehmlich in Alpennähe stattfand, erfährt im nördlichsten Bundesland seit einigen Jahren einen enormen Aufwärtstrend. Natürlich braucht es zumindest für die ersten Oben Ohne Momente einen kräftigen Schal und nach Möglichkeit eine windfeste Kopfbedeckung. Doch wer den Wind im offenen Haar spürt, wird so schnell nicht wieder in ein Auto mit festen Dach umsteigen. Die Strecken über das Land sind dabei alles andere, als eintönig. Denn anders, als wenn man über die Autobahn seinem Ziel entgegeneilt, erlebt man in kleinen Ortschaften noch Land und Leute. Ruhig mal anhalten und auf einen Schnack stehenbleiben, lautet die Devise. Gelegenheiten dazu gibt es genug, denn was man oft übersieht, fällt beim langsamen Trip über die Dörfer schnell auf: Schleswig-Holstein hat noch echte Dorfkultur. Sei es im Dorfkrug mit Kaffeegarten oder an der kleinen Eisdiele am Dorfplatz. Das, was wir sonst nur in der Toskana zu finden glaubten, gibt es nämlich auch im „bi uns to hus“: Die Entschleunigung des Alltags. Dazu immer wieder kleine Museen, Denkmäler, Erlebnisbauernhöfe, Sehenswürdigkeiten und, und, und.

Mazda MX5
Mit dem Mazda MX5 zu zweit unterwegs

Gute Planung ist die halbe Miete

 

Um gewappnet zu sein für die Entdeckungstour, ist eine gute Vorab Planung unerlässlich. Soll es von der Nordsee zur Ostsee gehen? Oder fällt der Blick vielleicht eher auf Perlen von Holstein, wie Lübeck oder Plön? Entsprechend sollte das Zeitkontingent geplant werden, denn in der Ruhe liegt die Kraft. Und wer erstmal entdeckt hat, wie schön an einem Frühlingstag ein Zwischenstopp am traditionsreichen Hafen von Eckernförde samt Fischbrötchen ist, wird schnell den Luxus eines großen Zeitpuffers erkennen. Damit auch der Autoliebhaber auf seine Kosten kommt, dürfen gerne ein paar Kurvenstrecken in der holsteinischen Schweiz mit auf dem Tourenplan stehen. Ein paar Schwünge, etwa kurz vor der Stadt Malente, ersetzen zwar keine Alpenpässe, doch es macht trotzdem Spaß und die seichten Kurven ärgern den empfindlichen Magen des Beifahrers nicht übermäßig. Etwas Showlaufen sollte natürlich auch dabei sein. Schließlich will Mann (und Frau natürlich auch) die neue Offenheit präsentieren. Strandboulevards, wie die von Scharbeutz oder Timmendorf, sind da das Pflichtprogramm. In beiden Orten lässt sich auch hervorragend Quartier beziehen, wenn man denn vorab gebucht hat, denn inzwischen lebt die Ostseeküste auch in der Vorsaison wieder auf.

Cabriolets

Natur erleben

 

Wer erst etwas später seinen offenen Flitzer rausholt, dem steht ab Mitte Mai ein besonderes Erlebnis bevor. Sobald die Rapsblüte einsetzt geht es offen quer durch die gelbe Pracht. Beim Aussteigen das Dach bitte schließen, denn das Gelb auf den Sitzen macht ansonsten später Kummer. Schleswig-Holstein lädt daneben aber auch zum Picknick am See ein. Auf den Cabriolet Touren liegen zwangsläufig zahllose Seen mit charmanten Gelegenheiten für eine Rast. Die gute alte Picknick Decke darf also nicht fehlen, ebenso, wie ein Baguette und etwas Käse (den Rotwein gibt es nur für den Beifahrer). Kleiner Tipp: Vor dem Auslegen der Decke bitte auf die Ameisen achten, denn auch die gehören zum puren Naturerlebnis in unserem Bundesland. Und wenn es doch mal regnet? Dann bekommt die Fahrt mit dem Cabrio ein spezielles Flair. Zumindest für die Offenfahrer, deren Auto über ein Stoffdach verfügt. Der prasselnde Regen verwandelt das Mobil in jene romantische Höhle, über deren Verwendung sich jeder seine eigenen Gedanken machen kann.

Alfa Romeo Spider
Der Klassiker von Alfa. Alfa Romeo Spider

Neues Audi A3 Cabriolet – Audi verlängert den Sommer

Neues Audi A3 Cabriolet – Audi verlängert den Sommer

 

Audi Cabriolet
Sportlich und sexy-Das neue Audi A3 Cabriolet

 

Sven Jürisch

 

Pünktlich zum Sommerende macht Audi Lust auf die nächste Frischluftsaison. Auf der IAA steht das neue Audi A3 Cabriolet und lockt mit attraktivem Design und Allradantrieb.

 

Weg mit den Bügeln

 

Audi hat noch einen Trumpf im Ärmel. Waren die Ingolstädter in Sachen Neuerscheinungen in diesem Jahr eher etwas verhalten unterwegs, kommt nun Schwung in die Sache. Das neue Audi A3 Cabriolet sorgt als weitere A3 Variante ab kommendem Frühjahr für verdrehte Hälse auf den Bürgersteigen. Optisch lehnt es sich zwar an seinen Vorgänger an, macht aber Schluss mit den beiden Bügeln hinter den Rücksitzen. Eine klare saubere Linie, eingerahmt von einer Chromleiste macht das Auto elegant und sportlich.

 

Antriebe nach Art des Hauses

 

Dazu passen auch die aus der A3-Familie übernommenen Antriebe. Allesamt Vierzylinder aus der großen VW-Kiste . Los geht es mit 1,4 Litern Hubraum und munteren 140 PS. Etwas mehr Dampf wird es mit dem , 1,8 Liter Benziner mit 180 PS geben, während der sportlichen Hausfrau vermutlich mit dem dynamischen 2,0 Liter mit deutlich über 200 PS eine Freude gemacht werden kann. Daneben serviert Dieselexperte Audi natürlich auch Aggregate für Vielfahrer. Zum Einsatz kommen der durchzugsstarke 2,0 TDI mit 150 PS und wenig später der ultra-sparsame 1,6 Liter TDI mit 110 PS, der vermutlich den Löwenanteil der Zulassungen auf sich ziehen wird.

 

Schalten oder lassen, beides ist möglich

 

Zum lässigen Cabrio passt am besten eine Automatik. Mit dem bewährten S-tronic Getriebe mit immerhin sieben Gängen geht es sowohl sportlich, als auch sparsam vorwärts. Wer dabei extreme Anforderrungen stellt, wird sich über die Freilaufautomatik freuen, mit der der 1,8 TFS besonders sparsam „segeln“, also rollen mit Leerlaufdrehzahl, kann.

 

Exklusives Spitzenmodell erst im Spätherbst

 

Die Krone setzt Audi dem neuen Audi A3 Cabriolet allerdings mit dem erstmals erhältlichen S3 auf. War bislang bei dem offenen Ingolstädter bei 200 PS und Frontantrieb Schluss, kommt das neue A3 Cabriolet jetzt endlich mit Allradantrieb und 300 PS. Damit geht es von 0-100 km/h binnen 5,4 Sekunden, ohne dass der Audi zum Säufer wird (7,1 Liter auf 100 Kilometer). Das S3 Cabriolet wird somit zum optimalen Begleiter für alle, die es neben freizügig auch noch besonders schnell lieben. Daneben gibt sich dieses sportliche Spitzenmodell natürlich ebenso praktisch, wie seine schwächeren Brüder. Denn Dank großem Kofferraum und hinterer Sitzbank, taugt der Audi auch als Urlaubs –und Einkaufsauto im Ganzjahresbetrieb.

 

Noch genug Zeit zum Sparen

 

Audi fahren ist nicht billig, aber das ist auch gut so, denn schließlich erwirbt man mit den vier Ringen ja auch ein Stück Exklusivität. Mit 31.700 Euro bleibt das Audi A3 Cabriolet mit dem 1,4 Liter Benziner aber im Rahmen, wenn man auf eine allzu üppige Ausstattung verzichtet. Schwelgt man aber in der umfangreichen Sonderausstattungsliste, dürfte in jedem Fall eine 4 am Anfang der Rechnung stehen. Über die Preise für den Sportler Audi S3 Cabriolet darf man derzeit noch spekulieren, analog zur Limousine ist aber von mindestens 41.000 Euro auszugehen. Aber, und das ist die gute Nachricht, bis zum Marktstart im Frühling 2014 ist noch genug Zeit zum Sparen.

 

Seite 1 von 41234