Mercedes SL – Erster Kontakt im neuen Outfit

Mercedes SL – Erster Kontakt im neuen Outfit

Mercedes SL (8 von 15)

Neuer Auftritt für eine automobile Ikone: Ab April 2016 steht der Mercedes-Benz SL technisch und optisch deutlich optimiert zur Verfügung, ab Anfang 2016 kann er bestellt werden. FrauinFahrt traf den Supersportler in Coronado Californien, wo das Luxushotel Del coronado es eine herrliche Kulisse für den Stuttgarter abgab.

Neue Technik

Kraftvollere Motoren, Automatik-Getriebe 9G-TRONIC, DYNAMIC SELECT mit fünf Fahrprogrammen und Active Body Control mit Kurvenneigefunktion heben die Legende auf ein neues dynamisches Niveau. Die Alltagstauglichkeit wurde mit dem jetzt bis 40 km/h bedienbaren Verdeck und der automatischen Restkofferraum-Abtrennung gesteigert. Optisch wurde insbesondere die Front wesentlich sportlicher gestaltet, so sind unter anderem Motorhaube, Stoßfänger und Scheinwerfer neu.

Mercedes SL (3 von 5)
Neue Scheinwerfer und ein dynamischer Grill kennzeichnen den SL Jahrgang 2016.

Besonders auffällig ist die überarbeitete Front des neuen SL: Der serienmäßige, einzigartige Diamant-Kühlergrill verbreitert sich nach unten. Zwei Powerdomes akzentuieren die langgestreckte Motorhaube. Unverwechselbar wird der neue Auftritt des SL auch durch das neue serienmäßige LED Intelligent Light System mit weit nach außen gezogenem Scheinwerfergehäuse. Die sportliche Silhouette wird durch vergrößerte optische Luftauslässe mit flügelähnlichen Chromspangen in den dynamisch-breiten Kotflügeln und die auf der Bordkante aufgesetzten Außenspiegel betont.

In der Gallery haben wir Euch die Änderungen zusammengestellt:

Mercedes SL Innenraum Details

 

Breites Motorenprogramm

Das Modellprogramm besteht aus dem SL 400 mit auf 270 kW (367 PS) und 500 Nm gesteigertem V6-Motor (plus 25 kW/35 PS sowie 20 Nm) sowie dem SL 500 mit 335 kW (455 PS) starkem V8-Antrieb. Serienmäßig wird die Kraft von der neuen Neunstufen-Automatik 9G-TRONIC übertragen. Mit DYNAMIC SELECT lässt sich die Fahrzeugcharakteristik auf Knopfdruck in Sekundenschnelle verstellen, denn das System ändert auf Wunsch des Fahrers das Set-up von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung.

Außerdem erhältlich sind die beiden Mercedes-AMG Modelle SL 63 und SL 65, letzterer mit V12-Motor.

Jaguar F-Type – Bist Du sein Typ?

Jaguar F-Type – Bist Du sein Typ?
Jürgen Vogel und der neue Jaguar F-Type
Jürgen Vogel und der neue Jaguar F-Type

Sven Jürisch

Bei unserem Fotoshooting trafen gleich zwei Traumtypen zusammen. Der neue Jaguar F-Type und Jürgen Vogel. FrauinFahrt lädt Sie ein, mit uns die schönsten An-und Aussichten zu genießen. Auf Auto und Fahrer.

Zwei markante Typen haben wir getroffen. Beide mit Ecken und Kanten aber auf den zweiten Blick durchaus liebenswert. Der eine, Schauspieler Jürgen Vogel ist bekannt für seine direkte Art und macht sowohl im Anzug , als auch im coolen Streetware Look eine gute Figur. der andere ist der nagelneue Jaguar F-Type, der seit Samstag bei den Jaguar-Händlern steht. Der Zweisitzer ist die derzeit wohl erotischste Neuerscheinung auf dem Automarkt und macht Lust auf eine Runde. Steigen Sie ein.

Innenraum nach Maß

 

Das der neue F-Type ein reiner Zweisitzer ist, passt bei unserer Ausfahrt gut ins Konzept. Zusätzliche Mitfahrer würden das intime Gefühl in dem roadster nur stören. Hier ist die Konzentration auf das wesentliche gefragt-in jeder Beziehung. Egal ob auf dem Beifahrer-oder Fahrersitz, der Jaguar sitzt, wie eine zweite Haut. Die Sitze lassen sich easy an der Tür per Tastendruck verstellen, dann noch anschnallen und den erotisierenden Start-Button gedrückt. Der Sound haut einen um, egal, ob es sich um den V6-Motor oder den Achtzylinder handelt. Schon wegen dem Vibrieren aus der Auspuffanlage sehnt man sich die Regenpause zum Dachöffnen herbei. Keine Frage-leise ist anders, doch das kann ja auch niemand hören.

Bedienung leicht gemacht

 

Okay, wir geben es ja zu, die Bedienung hätten wir auch ohne die Hilfe des Jaguar-Experten Jürgen Vogel geschafft, doch bei so einer Hilfe, nimmt man das Angebot gerne an. Bis auf das etwas umständliche Navi macht es der F-Type einem auch leicht. Die Gänge sortiert eine Automatik, den Toten Winkel überwacht ein Radar und für das Wohlbefinden sorgen Klima, elektrische Fensterheber und ein elektrische Verdeck, was sich binnen 12 Sekunden öffnet oder schließt und das sogar bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.

Offen und dennoch sicher, der F-Type von Jaguar
Offen und dennoch sicher, der F-Type von Jaguar

Neue Erfahrung auf der Straße

Obwohl Jürgen Vogel als Schauspieler lange wartezeiten am Set gewohnt ist, wird der angesichts des Jaguar F-Types ungeduldig, Eine Autofahrt ist für mich eine willkommene Auszeit. Nach einem langen Drehtag, will ich einfach losfahren können, wenn ich fertig bin, so der sympathische Schauspieler. Dann läßt er den Motor an und selbst wenn man nur wenig von Autos versteht, weiß man warum Vogel sich so für die Marke Jaguar begeistern kann. Sound, Straßenlage und das Handling passen einfach zusammen und machen aus dem Fahrer und dem auto eine Enhheit. Der Komfort bleibt dabei aber nicht auf der Strecke, denn der F-Type eignet sich durchaus als komfortables Reisemobil mit veritablem Kofferraum.

Die klassischen Rundinstrumente im Blick .
Die klassischen Rundinstrumente im Blick .

Individualität hat ihren Preis

Egal , ob als V6 mit 340 oder 380 PS, der F-Type hat seinen Preis. Und wer gar den fast 500 PS starken V8 -Motor wählt, muss schon ähnlich gut verdienen , wie Jürgen Vogel. Denn bereits das Basismodell kostet knapp 74.000 Euro und kann mit attraktiven Extras aufgerüstet werden. Für den Schauspieler ist jedoch jeder Euro gut angelegtes Geld, denn beim Autofahren kann ich in Ruhe über den Job nachdenken oder mit einem Freund neue Ideen entwickeln, so Vogel. Und das hat sich, neben dem Fahrspaß auf der Tour, doch bislang immer noch ausgezahlt, was den F-Type zu einer gelungenen Investition mit Suchtpotential macht.

 

Technische Daten Jaguar F-Type

Maße und Gewichte: Länge x Breite* x Höhe 4,470 (4,47) x 1,92 x 1,308 (1,30) m, Radstand 2,62 m, Wendekreis k.a.; Leergewicht ab 1597 kg, Kofferraum­volumen 196,2 l; Tankinhalt 72l.

Benziner V6:

F-Type: Leistung 250 kw/340 PS, max. Drehmoment 450 Nm bei 3.500/-5.000 min, 0–100 km/h in 5,3 s, Spitze 260 km/h; Normverbrauch 9,0 l  S/100 km, CO2-Ausstoß 209 g/km; Euro5; lieferbar mit nur mit Achtgang-Automatikgetriebe, ab € 73.400,- .

F-Type S: Leistung 280 kw/380 PS, max. Drehmoment 460 Nm bei 3.500/-5.000 min, 0–100 km/h in 4,9 s, Spitze 275 km/h; Normverbrauch 9,1 l  S/100 km, CO2-Ausstoß 213 g/km; Euro5; lieferbar mit nur mit Achtgang-Automatikgetriebe, ab € 84.900,- .

Benziner V8

F-Type V8 S: Leistung 364 kw/495 PS, max. Drehmoment 625 Nm bei 2.500/-5.500 min, 0–100 km/h in 4,3 s, Spitze 300 km/h; Normverbrauch 11,1 l  S/100 km, CO2-Ausstoß 259 g/km; Euro5; lieferbar mit nur mit Achtgang-Automatikgetriebe, ab € 99.900,- .

Mini Roadster-Flotte Zweierkiste

Mini Roadster-Flotte Zweierkiste
Mini Roadster-Be Mini-be British
Mini Roadster-Be Mini-be British

Während in Deutschland noch Bibber Temperaturen herrschten, war FIF für die ersten „Oben ohne „Testfahrten mit dem neuen Mini Roadster in Lissabon. Eine heiße Angelegenheit.

Mini Roadster- Macht auch geschlossen eine gute Figur
Mini Roadster- Macht auch geschlossen eine gute Figur

Mit nur 16 Grad herrscht auch im südlichen Zipfel Europa’s nicht gerade Hochsommer, doch angesichts des sechsten Mini Derivates kann einem schon heiß werden. Mit nur zwei Sitzen kommt der kleine offene Flitzer daher. Dazu eine Figur, die perfekter nicht sein kann. Mini Designchef Anders Warming ist besonders stolz auf seinen jüngsten Wurf. Er schwärmt von der „typischen Landschaft “ der Minimotorhaube, der geduckten Linie und dem „Drei-Box-Design“. Viele schöne Worte, doch was zählt ist sein einfach gutes Aussehen. Das der Kleine dazu noch einen durchaus üppigen Kofferraum, viele Ablagen und sogar eine umklappbare Rückbank hat, macht ihn umso sympatischer. Die beiden Bügel hinter den Sitzen fallen da gar nicht auf und vermitteln auch optisch Sicherheit.

Mini Roadster- Sicherheit durch Überrollbügel
Mini Roadster- Sicherheit durch Überrollbügel

Innen ist der Mini sich treu geblieben. Wer die bisherigen Modelle kannte, kommt auch mit dem Roadster zurecht, alle anderen lernen schnell den etwas friemeligen Bordcomputer zu bedienen und können dann genauso losdüsen. Besonderer Witz im Mini, ist das Navisystem. Gegen Aufpreis empfängt der Mini Web-Radio, was auch perfekt funktioniert. Den Lieblingssender immer dabei und auch der Kontakt zur Umwelt reißt im Mini Roadster nicht ab. Denn dank umfangreicher Internetanbindung kann man aus dem Mini Twittern, Googeln und Facebooken. Was ? Natürlich den besten Platz zum relaxen, die lässigste Bar und den fettesten Club.

Mini Roadster- Leder macht ihn richtig edel
Mini Roadster- Leder macht ihn richtig edel

Doch auch für den Alltag ist der Mini gut gerüstet. Sportliche aber dennoch sparsame Motoren mit bis zu 211 PS stehen parat, wobei schon der Cooper S mit seinen 184 PS überdurchschnittlich flott ist. Mit dem Sechsgang-Getriebe züngelt es sich perfekt durch das Citygewühl. Dank super Straßenlage macht das sogar richtig Spaß und wenn man einen Parkplatz entdeckt, läßt sich der übersichtliche Brite auch noch lässig in zwei Zügen einparken. Wer da noch einen Parkautomaten benötigt, muß noch einmal in die Fahrschule.

Mini Roadster-Sehnsucht nach Frühling?
Mini Roadster-Sehnsucht nach Frühling?

Doch vor dem ersten Ausflug in den Frühling steht der Besuch beim Minihändler bevor und man ahnt es bereits, richtig günstig ist der Mini Roadster nicht. Wer es schön und sportlich möchte, den Cooper S wählt und dazu noch das empfehlenswerte halbelektrische Dach, kommt mit ein paar weiteren Extras schnell auf 28.000 Euro. Dafür gibt es ab Ende Februar aber auch einen Eyecatcher, der nicht nur einen irren Fahrspaß macht , gut aussieht , sondern auch noch richtig praktisch ist.