KUBE Hotel St.Tropez-Quadratischer Designfauxpaz

Sven Jürisch

Auf der Suche nach dem Top Hotel an der Cote D Azur läßt sich vieles erleben. Von den alten Jugendstilhäusern an der Croisette in Cannes bis hin zu top modernen Desigetablissements bieten die französischen Nobelbadeorte nahezu alles, was das Herz eines Hotelfreundes begehrt. Mit dem nagelneuen KUBE Hotel in St.Tropez tritt ein weiterer Player auf das Speilfeld.

Schon von aussen ist das Designthema des KUBE Hotels klar. Quadratisch, praktisch ist es auf jedem Fall, aber auch gut ? Bereits die Lage macht nachdenklich. Das KUBE liegt zwar am Wasser, doch direkten Zugang zum Strand gibt es keinen. Das liegt zum einen daran, daß es keinen richtigen strand gibt, zum anderen an der vielbefahrenen Straße die den Verkehr in die City von St. Tropez schaufelt. Gottlob hört man in den Zimmern wenig hiervon, sie liegen meist nach hinten raus. Die aufwändig gestaltete Gartenanlage vor dem Hotel bleibt jedoch nicht von dieser Geräuschkulisse verschont, weshalb die Erholung an dem zweiten Pool in dem etwas tristen Innenhof stattzufinden hat.

 

Der Gang zu den Zimmern des KUBE gerät zum Spießrutenlauf. Ein extrem langsamer Fahrstuhl bringt die Gäste in überzogen abgedunkelte Hotelkorridore . Schon jetzt steigt der Adrenalinspiegel, da Zimmernummern aufgrund der Dunkelheit kaum zu lesen sind und sich einem die Frage aufdrängt, wie um Himmels Willen man im Notfall hier ein Weg nach draußen zu finden sein soll. Die Zimmer bieten dann, außer jeder Menge quadratischer Gegenstände, keine Überraschung. Alles hell, modern und sauber, was aber angesichts der Preisklasse auch erwartet werden darf. Doch die Ernüchterung folgt kurz darauf: Das Thema „quadratisch“ wurde im KUBE schlicht übertrieben. Viereckige Toilettenbrillen sind nicht wirklich bequem,ebenso würfelförmige Seifenstücke. Unpraktische Badezimmerarmaturen und ein Badezimmer, was nach der ersten Dusche unter Wasser steht geben einem den rest und führen zur Einsicht, das Grohe standard vom heimischen Baumarkt doch nicht so schlecht ist.

Unglückliche Lage, designorientierte Ausstattung und Sicherheitsmängel, da bleibt es an der Küche hängen, das Ruder rumzureißen. Aber auch hier bietet das KUBE bestenfalls Mittelmaß.  Der Service erweckt den Anschein, als sei er normalerweise in Schankwirtschaften unterwegs und nur ausnahmsweise für ein Fünf-Sterne -Haus engagiert worden. Zum Abschluß gibt es am nächsten morgen ein typisch französisches Frühstück, bei dem wesentlich die Croissants für den Rest entschädigen.

FIF Fazit: No- so lautet das Urteil zum KUBE Hotel. Mit typischen Cote D Azr Preisen, überzogenem Designthema und einer bestenfalls durchschnittlichen Küche konnte das Hotel nicht überzeugen. Wer es dennoch bucht, sollte darauf achten, das er ein Auto zur Verfügung hat, da das Hotel nicht direkt in St. Tropez liegt und auch keinen Fahrradverleih anbietet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.